Was ist ein Coa­ting?

Bei der Fahr­zeug­pfle­ge wirst du den Begriff sehr oft hören. Ein Coa­ting ist eine fest­haf­ten­de Schicht auf dem Lack. Oft wird der Begriff auch ver­wen­det, wenn das Auto mit Wachs ver­sie­gelt wur­de. Doch das ist falsch. Eine Wachs­schicht geht kei­ne per­ma­nen­te Haf­tung mit dem Lack ein, son­dern haf­tet nur ober­fläch­lich auf ihm.

Anders ist dies bei einer kera­mi­schen Ver­sie­ge­lung. Hier geht die Ver­sie­ge­lung einen fes­ten Ver­bund mit dem Lack ein. Des­halb darf streng­ge­nom­men nur bei einer Kera­mik­ver­sie­ge­lung* auch das Wort Coa­ting ver­wen­det wer­den.

Kera­mik­ver­sie­ge­lun­gen sind deut­lich wider­stands­fä­hi­ger als Wachs­ver­sie­ge­lun­gen. Je nach ver­wen­de­ter Kera­mik sind die­se auch schwie­rig auf­zu­brin­gen und deut­lich teu­rer als ande­re Ver­sie­ge­lun­gen.

Da du mit einer kera­mi­schen Ver­sie­ge­lung qua­si eine zwei­te Lack­schicht auf dein Fahr­zeug auf­trägst, musst du beson­ders beim Auf­tra­gen der Ver­sie­ge­lung auf­pas­sen. Viel hilft hier­bei nicht viel.