Suche
Close this search box.

Wie messe ich die Lackdicke?

Um die Lackdicke bei einem Autolack zu messen, kannst du die folgenden Schritte befolgen:

  1. Besorge dir ein Lackdickenmessgerät: Dies ist ein spezielles Gerät, das speziell für die Messung der Lackdicke auf metallischen Oberflächen wie Autokarosserien entwickelt wurde. Es gibt verschiedene Modelle auf dem Markt, von einfachen, handlichen Geräten bis hin zu fortschrittlicheren digitalen Versionen.
  2. Kalibriere das Gerät: Vor der ersten Benutzung oder wenn das Gerät längere Zeit nicht verwendet wurde, solltest du es kalibrieren. Dies geschieht in der Regel mit den mitgelieferten Kalibrierungsstandards, die dem Gerät beiliegen. Befolge die Anweisungen des Herstellers, um eine genaue Kalibrierung sicherzustellen.
  3. Reinige die Oberfläche: Bevor du die Messung durchführst, reinige die Oberfläche des Autolacks gründlich. Staub, Schmutz oder Feuchtigkeit können die Messergebnisse verfälschen.
  4. Positioniere das Gerät richtig: Halte das Gerät senkrecht zur Oberfläche des Lacks. Achte darauf, dass es während der Messung stabil und gerade gehalten wird.
  5. Führe die Messung durch: Aktiviere das Gerät, um die Messung zu starten. Die meisten Geräte zeigen die Lackdicke in Mikrometern (µm) an. Bei manchen Geräten musst du vielleicht einen Knopf drücken, während bei anderen die Messung automatisch erfolgt, wenn das Gerät auf die Oberfläche aufgesetzt wird.
  6. Notiere die Messwerte: Lies den Messwert auf dem Display ab und notiere ihn, wenn nötig. Es ist empfehlenswert, an verschiedenen Stellen des Fahrzeugs zu messen, um einen Überblick über die Gleichmäßigkeit der Lackdicke zu bekommen.
  7. Interpretiere die Ergebnisse: Die normale Lackdicke bei Autos variiert je nach Marke, Modell und ob der Lack original ist oder neu aufgetragen wurde. Typischerweise liegt die Lackdicke zwischen 80 und 200 Mikrometern. Werte, die deutlich darüber oder darunter liegen, können auf Nachlackierungen oder Schäden hinweisen.
  8. Berücksichtige Umgebungsfaktoren: Faktoren wie Temperatur und Luftfeuchtigkeit können die Messergebnisse beeinflussen. Führe Messungen daher möglichst unter ähnlichen Umgebungsbedingungen durch.

Durch die Messung der Lackdicke kannst du wichtige Informationen über den Zustand und die Geschichte eines Fahrzeugs erhalten, insbesondere im Hinblick auf Reparaturen und Nachlackierungen.