Teil 5: Fahrzeug versiegeln

Nachdem ihr euren Wagen gründlich gereinigt habt und euer bestes Stück in neuem Glanz erstrahlt, müsst ihr noch den Lack konservieren. Ansonsten ist der Lack schneller wieder weg als ihr gucken könnt. Außerdem sollte der Lack immer vor Umwelteinflüssen geschützt sein.

Jetzt habt ihr viele verschiedene Möglichkeiten euren Lack zu schützen. Es gibt hunderte Produkte wie Wachsversiegelungen, Sprühversiegelungen, Flüssigwachse, keramische Versiegelungen etc. Was für euch das richtige Produkt ist, müsst ihr nach euren Vorlieben entscheiden. Soll heißen, wie oft ihr vorhabt, euer Fahrzeug zu versiegeln und wieviel Zeit ihr in die Versiegelung stecken wollt. Zudem wie erfahren ihr seid. Es gibt einige Produkte, bei denen etwas Übung nötig ist, um sie perfekt zu verarbeiten.

Wir haben in den Jahren schon sehr viele Produkte ausprobiert und möchten euch heute 2 davon vorstellen, von denen wir sehr überzeugt sind. Wir erklären euch, wie ihr die Produkte auftragen und auf was ihr achten müsst.

Inhaltsverzeichnis

ADBL Synthetic Spray Wax SSW

Das erste Produkt ist die einfachste Methode, um euer Fahrzeug zu versiegeln. Das ADBL Synthetic spray Wax ist, wie der Name schon vermuten lässt, ein Sprühwachs. Es ist das einfachste, günstigste und gleichzeitig das standfestete Sprühwachs, das wir bisher getestet haben. Im Sommer nutzen wir dieses Wachs fast ausschließlich, weil wir da unsere Autos häufig waschen.

Vorteil hierbei ist der einfache Auftrag und die relativ lange Standzeit. Für den Auftrag des SSW braucht ihr zusätzlich nur 2 weiche randlose Mikrofasertücher. Wir empfehlen dir diese hier.

Ihr braucht euer Fahrzeug nach dem Waschen nicht extra mit Isopropanol entfetten oder anderweitig vorbehandeln. Es gibt nun zwei Möglichkeiten, das Sprühwachs zu benutzen. Entweder ihr sprüht das Wachs direkt auf den Lack und verteilt es gleichmäßig mit dem Mikrofasertuch oder ihr sprüht euch etwas Wachs in das Tuch und verteilt es dann.

Ihr braucht nur sehr wenig Wachs pro Fahrzeugteil. Zum Beispiel braucht ihr nur ca. 3-4 Sprühstöße für eine gesamte Motorhaube.

Ihr braucht das Wachs nicht ablüften zu lassen. Wenn es verteilt ist, nehmt ihr euch eine saubere Seite des Mikrofasertuches und poliert Überreste aus. Beim Dach empfehlen wir die Vorgehensweise, das Wachs erst in das Tuch zu sprühen, da man hier immer nur eine Hälfte des Daches behandeln kann. Wenn man auf der zweiten Hälfte anfängt, das Wachs aufzusprühen, versaut man sich die schon behandelte Fläche mit Wachsspritzern.

Das Wachs hat je nach Nutzung des Autos eine Standzeit von ca. 4 – 6 Wochen. Das Wachs kann jederzeit wiederaufgefrischt werden. Wir empfehlen das Wachs, wenn ihr häufig euer Fahrzeug wascht.

ADBL Synthetic spray Wax

Soft99 Kiwami Extreme Gloss

Das zweite Produkt, das wir euch vorstellen wollen, haben wir dieses Jahr erst für uns entdeckt. Das Soft99 Kiwami Extreme Gloss ist ein super einfach zu verarbeitendes Wachs mit einer Standzeit von bis zu 3 Monaten. Einen riesen Vorteil an dem Wachs ist der unschlagbar günstige Preis. Für ca. 25 Euro (je nach Angebot) erhaltet ihr 200g Wachs. Durch den minimalen Einsatz kommt ihr mit einer Wachsdose ca. 1 – 2 Jahre aus.

Durch den einfachen Auftrag ist es auch für Wachsanfänger super geeignet. Es ist schon fast unmöglich, Schlieren oder Wolkenbildung beim Wachsen zu hinterlassen.

Bevor ihr aber mit dem Wachsen loslegt, solltet ihr euer Auto einmal entfetten. Das ist wichtig, da das Wachs sonst nicht perfekt auf dem Lack haften kann. Zum Entfetten nehmen wir immer ein randloses, weiches Mikrofasertuch und Isopropanol. Wir mischen das IPA immer 1:3 mit destilliertem Wasser, da pures IPA zu aggressiv auf dem Lack ist. Sollten Rückstände nicht 100% weggehen, könnt ihr die Mischung auch noch bis zu 1:2 mischen.

Gebt euch nun einige Sprühstöße auf eure Lackflächen und entfettet alle zu wachsenden Teile mit dem Mikrofasertuch. Das Entfetten dauert in der Regel nicht länger als 5 Minuten, bring euch aber eine höhere Standzeit des Wachses ein.

Wenn euer Fahrzeug nun entfettet ist, kann das Wachsen auch schon beginnen. In der Soft99 Kiwami Extreme Gloss Dose ist praktischerweise ein Applikator Pad dabei. Das könnt ihr auch ca. 2 mal für einen Wachsdurchgang benutzen. Erfahrungsgemäß sollte man es nach 2 – 3 mal wachsen entsorgen, da es hart wird und sich das Kiwami nicht mehr gut auftragen lässt. Wir kaufen uns immer ein 10er Pack von LIQUID ELEMENTS SPONGE APPLICATOR. Die kosten jeweils nur 1 € und lassen sich besser reinigen als das Original von soft99. Wenn die Pads einmal hart werden, werden sie einfach entsorgt.

Kommen wir nun zum Auftragen des Wachses. Am einfachsten geht das, wenn es nicht so kalt ist. Optimal sind Temperaturen um die 20°C. Öffnet nun die Dose und reibt das Applikatorpad in das Wachs. Wichtig hierbei ist, dass ihr so wenig Wachs wie möglich auf das Pad auftragt. Solltet ihr denken, dass ihr zu wenig Wachs auf dem Pad habt, habt ihr schon zu viel. Keine Panik, ihr könnt nichts kaputt machen. Wir haben am Anfang auch immer zu viel Wachs genommen. Wenn ihr zu viel Wachs genommen habt, habt ihr es hinterher nur schwerer beim Auspolieren.

Das Wachs wird nun im Kreuzstrich auf den Lack aufgetragen. Wir verfahren immer so, dass wir einmal von oben nach unten, von rechts nach links und zum Schluss noch einmal von unten nach oben das Wachs auftragen. Wir beenden den Wachsvorgang immer in Fahrtrichtung. Durch den Kreuzstrich geht ihr immer auf Nummer sicher, dass ihr das Wachs gleichmäßig verteilt. Zur Veranschaulichung hier eine kleine Illustration.

Arbeitet euch von Bauteil zu Bauteil vor. Das Wachs muss nun ca. 15 Minuten ablüften. Nun nehmt ihr euch ein weiches Mikrofasertuch mit ca. 350gsm und poliert die Überschüsse des Wachses einfach aus. Beim Kiwami geht das sehr einfach. Achtet darauf, dass das Tuch immer sauber ist und nicht voll mit Wachsrückständen ist. Wendet das Tuch, wenn es mit Wachs voll ist. Je nachdem, wie groß euer Auto ist, kommt ihr mit 2 40x40cm Tüchern aus. Die Tücher könnt ihr einfach waschen und wiederverwenden.

Jetzt ist euer Lack optimal für bis zu 3 Monate geschützt und die Regentropfen perlen nur so von eurem Lack.

Was habt ihr für Erfahrungen mit Wachsen gemacht und welches würdet ihr empfehlen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Soft99 Kiwami

Teilen oder Diskutieren

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest

2 Antworten

  1. Das adbl bietet mir vielleicht einen Schutz und lässt sich auch super leicht verarbeiten, aber einen guten apperleffekt bietet mir das adbl synthetic spray wax jedoch nicht.
    Bei einem richtigen wax wie dem soft99 ist das jedoch mit viel Zeit Aufwand verbunden und nicht in 20 Min zu bewerkstelligen, dafür ist der apperleffekt super.
    Gibt immer vor und Nachteile.

    1. Das stimmt natürlich, wir nutzen auch gerne das Soft99 Kiwami oder den Klassiker Fusso Coat. Das Kiwami lässt sich auch super verarbeiten. Das Fusso Coat braucht schon etwas Übung, aber vom Abperleffekt und der Standzeit her ist es sehr gut. Allerdings wenn man nicht soviel Zeit hat und nur mal schnell in der Waschbox einen kleinen Versiegelungsgang machen will ist das ADBL sehr gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren

Motorraumreinigung mit Dampf

Motorraumreinigung mit Dampf

Schonende Reinigung Mit Dampf ohne Chemie Der Motorraum wird oft bei der Pflege vernachlässigt. Doch du solltest ihn genauso pflegen…
Leasingrückgabe Mazda CX-5

Leasingrückgabe Mazda CX-5

Es sind schon wieder 2 Jahre rum und ein Fahrzeug aus der Waschwerkstatt Familie verlässt uns. Doch bevor uns der…
Lackreinigung mit der Reinigungsknete

Lackreinigung mit der Reinigungsknete

Die Reinigung von Leasingfahrzeugen ist nicht weniger wichtig, als die Fahrzeugreinigung des eigenen Fahrzeuges...

Paket buchen

Dein Fahrzeugtyp*
Extras buchen
Gesamt
Wunschtermin 01*
Wunschtermin 02*