Suche
Close this search box.

Die Saison ist wieder gestartet. Bester Zeitpunkt, um das eigene Auto mal wieder zu waschen. Die letzte Wäsche ist auch schon ein paar Monate her. Ich habe dir ja bereits in einem Beitrag erklärt, wie man mit dem Dampfreiniger sein Auto reinigen kann. Ganz natürlich ohne Chemie. Ohne Chemie und rein biologisch ist auch das Thema meines Beitrags. Niklas von der Firma biocar hat mich angeschrieben, ob ich Lust hätte seine Produkte zu testen. Die Firma biocar hat sich darauf spezialisiert, besonders nachhaltige und biologische Autopflegeprodukte herzustellen.

Kleiner Hinweis: Außer den kostenlos zu Verfügung gestellten Produkte erhalte ich keine Vergütung für den Blogbeitrag. Ich werde objektiv die Produkte bewerten.

Inhaltsverzeichnis

Die Verpackung

Als das Paket bei mir angekommen war, war ich schonmal positiv überrascht, da das Paket ein Sendmepack Paket war. Somit wird also unnötiger Verpackungsmüll vermieden. Mehr Infos hierzu findest du auf der Homepage von Sendmepack.

Die Sprühflaschen

Die Sprühflaschen von biocar sind anders als gewohnt, nicht hochweiß, sondern eher grauweiß. Das liegt daran, dass die Flaschen aus recyceltem Material hergestellt werden. Die Sprühflaschen haben ein gutes Sprühbild. Alle getesteten Produkte wurden fein zerstäubt und ließen sich gut dosieren.

Die Wäsche

Wie alle unsere Fahrzeuge reinigen wir immer mit der zwei Eimer Methode, um Kratzer im Lack zu verhindern. Da mir Niklas die gesamte Produktpalette zukommen ließ, habe ich sie alle nach Anleitung genutzt, um eine komplette Reinigung des Autos durchzuführen. Das einzige Produkt, welches nicht von biocar kommt, ist der neutrale Snowfoam. Hier habe ich den Snowfoam von ValetPro genutzt.

Felgenreiniger

Im ersten Schritt habe ich die Felgen mit dem Felgenreiniger behandelt. Anders als herkömmliche Felgenreiniger riecht der von biocar nicht nach Schwefel, was am nicht vorhandenen Wirkstoffindikator liegt. Vorteil: Es riecht nicht nach Schwefel. Nachteil: Man sieht nicht, ob der Felgenreiniger wirkt. Aber solange die Reinigungsleistung stimmt, ist das ein Indikator genug.

Nach kurzer Einwirkzeit habe ich die Felgen mit dem Hochdruckreiniger bearbeitet. Der Felgenreiniger hat den Schmutz  gut anlösen können. Es war aber noch eine zusätzliche gründliche Reinigung mit einer Felgenbürste und einem Schwamm nötig, um alle Verschmutzungen restlos entfernen zu können. Insgesamt war die Felge aber danach sauber und es gab keine Rückstände.

Gesamtwertung:

Vorreiniger

Da das Auto ziemlich verschmutzt war, habe ich zunächst eine kleine Vorreinigung mit dem neutralen Snowfoam gemacht. Im Anschluss daran war aber noch genug Schmutz vorhanden, um die Produkte gut testen zu können.

Nach der Snowfoam Vorbehandlung habe ich alle stark verschmutzten Stellen am Fahrzeug mit dem Vorreiniger behandelt. Ritzen und schwer zugängliche Stellen habe ich mit einem weichen Detailer Pinsel bearbeitet. Was mir beim Vorreiniger positiv aufgefallen ist, dass er neben dem Schmutz auch Insektenreste gut angelöst hat. Insgesamt lässt sich der Reiniger gut verarbeiten und hat eine gute Reinigungsleistung.

Nach kurzer Einwirkzeit habe ich die Felgen mit dem Hochdruckreiniger bearbeitet. Der Felgenreiniger hat den Schmutz zwar gut anlösen können. Es war aber noch eine zusätzliche Reinigung mit einer Felgenbürste nötig, um alle Verschmutzungen restlos entfernen zu können. Insgesamt war die Felge aber danach sauber und es gab keine Rückstände.

Gesamtwertung:

Autoshampoo

Nach der Vorreinigung habe ich das Auto mit der zwei Eimer Waschmethode und dem Autoshampoo von biocar gewaschen.

Das Shampoo hat mir leider nur mittelmäßig gefallen, da die Gleitfähigkeit und die Schaumleistung nicht sehr gut waren. Auch mit der doppelten Menge an Shampoo hat sich daran nichts geändert. Dadurch, dass es kaum geschäumt hat, habe ich beim Abkärchern nicht genau sehen können, wo noch Shampoo auf dem Lack war.

Die eigentliche Reinigungsleistung des Shampoos war aber in Ordnung und Schmutz konnte gut gelöst werden.

Gesamtwertung:

MultiReiniger

Für die Einstiegsleisten, Kofferraumklappen und Tankdeckelinnenraum habe ich den Allzweckreiniger von biocar verwendet. Ich habe dafür etwas auf ein weiches Mikrofasertuch gesprüht und dann die Verschmutzung abgewischt.

Der Reiniger funktioniert sehr gut und die Verschmutzungen konnten schnell entfernt werden. Der Reiniger hinterlässt keine lästigen Rückstände und ist sehr ergiebig.

Gesamtwertung:

Glasreiniger

Der Glasreiniger hat mir sehr gut gefallen. In Kombination mit einem Carbontuch konnte ich alle Verschmutzungen gut entfernen. Der Glasreiniger lüftet sehr schnell ab und hinterlässt keine Rückstände.

Ich habe das Ganze noch einmal mit einem Waffeltuch getestet. Auch hier war die Reinigungsleistung sehr gut.

Gesamtwertung:

Polsterreiniger

Den Polsterreiniger habe ich für die Reinigung der Fußmatten verwendet. Hierzu habe ich die Fußmatten zunächst ordentlich abgesaugt und noch einmal mit dem Tornador bearbeitet.

So kannst du alle groben Verschmutzungen aus den Matten entfernen. Im Anschluss habe ich die Matten großzügig mit dem Polsterreiniger eingesprüht und mit einer Bürste bearbeitet. Im Anschluss habe ich die Matten noch mit dem Nasssauger gereinigt.

Der Polsterreiniger hat gut den feinen Schmutz aus den Matten gelöst. An Polstersitzen konnte ich den Reiniger leider nicht testen. Bei den Fußmatten hat er aber gute Arbeit geleistet.

Gesamtwertung:

Cockpit Reiniger

Der Cockpit Reiniger hat mir besonders gut gefallen. Ich hatte in der Vergangenheit schon einige Cockpit Reiniger getestet, welche leichte Schlieren auf Klavierlack hinterlassen hatten. Der Cockpit Reiniger von biocar hinterlässt keine Spuren und lüftet schnell ab. Meine Fettfinger und das speckige Lenkrad konnte ich sehr gut mit dem Reiniger sauber bekommen.

Gesamtwertung:

Lederreiniger

Mit dem Lederreiniger habe ich meine Sitze gründlich gereinigt. Einfach etwas Reiniger auf ein weiches Mikrofasertuch sprühen und die Sitze gründlich reinigen. Der Reiniger hinterlässt keine Rückstände und reinigt zufriedenstellend.

Gesamtwertung:

Duft der Produkte

biocar verzichtet auf künstliche Geruchsstoffe, deshalb riechen alle Produkte leicht seifig oder haben eine leichte Zitrusnote. Beide Gerüche sind nicht störend.

Fazit

Bis auf kleine Schwächen bin ich mit den Produkten sehr zufrieden. Ich finde die Herangehensweise rein biologische und nachhaltige Pflegeprodukte zu produzieren sehr gut.

Ich finde, dass die Firma biocar das gut hinbekommen hat. Angefangen von der umweltfreundlichen ReUse Verpackung über die Flaschen aus recyceltem Material bis hin zur umweltschonenden Reinigungsmaterialien.

Besonderer Plus Punkt gibt es von mir dafür, dass bei der Entwicklung der Produkte auf Tierversuche verzichtet wird.

Für mehr Informationen zur besuche auch die Firmenseite von biocar unter: https://biocar-autopflege.de/ 

Solltest du Anregungen oder Fragen zu dem Produkt haben, schreibe gerne in die Kommentare.

Passend zum Thema, Empfehlen wir dir diese Produkte

biocar Cockpit Reiniger

biocar Felgenreiniger

biocar Polsterreiniger

biocar Shampoo

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisionslinks auf externe Angebote. Wenn du auf einen solchen Link klickst und über diesen Link einen Kauf tätigst, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Der Preis verändert sich hierbei nicht.

Teilen oder Diskutieren

Facebook
WhatsApp
Telegram
Email
LinkedIn
XING

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dich auch interessieren

Autopflege Weihnachtsmarkt 2023

Autopflege Weihnachtsmarkt 2023

Am 18. November 2023 öffnet der Autopflege Weihnachtsmarkt in Zeitlofs wieder seine Pforten. Dieser Markt versammelt Fachleute und Hobbyisten gleichermaßen und stellt eine der größten Detailing-Veranstaltungen in Deutschland dar​​.

Weiterlesen »

Paket buchen

Dein Fahrzeugtyp*
Extras buchen
Gesamt
Wunschtermin 01*
Wunschtermin 02*
1. Außenreinigung
2. Außenreinigung
3. Außenreinigung
4. Außenreinigung
5. Außenreinigung
6. Außenreinigung