Logo Waschwerkstatt

Autoscheiben polieren

Geduld ist beim polieren gefragt

Autoscheiben polieren ist nicht einfach, aber durchaus machbar. Um Glas polieren zu können, brauchst du eine spezielle Glaspolitur, spezielle Filzpads und Geduld. Vorweggenommen: tiefe Kratzer in Glasscheiben lassen sich nicht wegpolieren. Nicht, dass du direkt anfängst und dich wunderst, dass nach drölf Stunden polieren nix passiert.

Besonders die Windschutzscheibe ist anfällig für Kratzer, die über die Zeit hinweg die Sicht beeinträchtigen können. Zudem verschleißen dadurch die Scheibenwischer schneller. Durch eine polierte Windschutzscheibe können diese außerdem viel effektiver arbeiten.

Auf was du beim Glas polieren achten musst und wie du dabei vorgehst, möchte ich dir hier erklären.

Inhaltsverzeichnis

Autoscheiben polieren – Vorreinigung

Genauso wie du auch deinen Lack vor einem Politurdurchgang vorbereitest, musst du auch das Autoglas vorbereiten. Dabei spielt es keine Rolle, ob du die Frontscheibe, Heckscheibe oder Türscheibe polieren möchtest. Die Kratzer aus Autoscheiben polieren bieten sich nach einer Wäsche des ganzen Autos an. So ist dein Fahrzeug schon grundgereinigt und du musst die Scheiben nur noch minimal zusätzlich vorbereiten. Für die Autowäsche bietet sich die zwei Eimer Waschmethode an. So waschen wir immer unsere Fahrzeuge.

Nach der Wäsche musst du die Scheiben noch von allen Rückständen befreien, die bei der Wäsche nicht abgegangen sind. Das können z.B. eingebrannte Insekten oder Harzrückstände sein. Hier empfiehlt es sich, die passenden Pflegematerialien zu nehmen. Teer- und Harzrückstände entferne ich mit Eulex von Koch Chemie und für die gründliche Scheibenreinigung nehme ich den Reinigungsschaum von der Firma Forch.

Du kannst hier aber auch deine Lieblingsprodukte nehmen. Normalen Glasreiniger aus dem Haushaltsgebrauch empfehle ich allerdings nicht. Besonders, wenn es sich um Glasreiniger mit Spiritus geht. Dieser kann die empfindlichen Gummidichtungen der Fensterscheiben angreifen und mit der Zeit spröde machen. Wenn du also haushaltsüblichen Glasreiniger nimmst, achte darauf, dass dieser frei von Spiritus oder aggressiven Inhaltsstoffen ist.

Wenn du sämtliche Rückstände von der Scheibe entfernt hast, solltest du die Scheibe noch mit Isopropanol entfetten. Ich nutze hier eine Isopropanol / Wasser (destilliert) Mischung. Ich arbeite hier immer mit einer 50/50 Mischung und einem weichen Mikrofasertuch.

Abkleben von Gummi – und Plastikteilen

Je nachdem, wie gut und sauber du polieren kannst, bietet es sich an, empfindliche Gummi- und Plastikteile mit Polierkrepp abzukleben. So sparst du dir hinterher die Zeit, diese Teile aufwendig reinigen zu müssen. Ich lege zusätzlich noch ein paar Mikrofasertücher auf die Motorhaube, falls die Politur doch mal weiter spritzt als gedacht.

Die Materialien zum Kratzer aus Glas polieren

Bis auf die Politur, die du frei wählen kannst, brauchst du immer die gleichen Materialien für das Polieren von Glas. Dabei spielt es keine Rolle, ob du Autoglas, stumpfe Gläser im Haushalt oder das Glas von deinem Aquarium polierst.

Autoscheibe polieren – Polierpad

Da Glas deutlich härter ist als Autolack, brauchst du ein besonders abrasives Pad mit sehr viel Cut Leistung. Speziell für das Polieren von Glas gibt es Filzpads. Ähnlich wie die, die du dir vielleicht unter dein letztes Billy Bob Regal gelegt hast, gibt es die Filzpads auch zum Polieren.

Die Besonderheit an Filzpads ist, dass sie besonders hart und flach sind und speziell für das Polieren von Glas entwickelt worden sind. Sie nehmen viel Politur auf und sind sehr abrasiv.

Diese Filzpads gibt es in allen Größen, damit du auch an schwer erreichbare Stellen kommen kannst.

Poliermaschine zum Autoscheiben polieren

Da es beim Autoscheiben polieren darauf ankommt, viel Cut zu erzeugen, rate ich dir, eine Rotationsmaschine zu nutzen. Ich empfehle dir, eine große Poliermaschine (125mm Teller) und eine kleine Poliermaschine (30mm – 50mm Teller) zu nehmen. So kannst du die großen Bereiche schneller abfahren und kommst besser in kleine Eckbereiche hinein. Da ich häufiger mit der Exzenterpoliermaschine arbeite, habe ich nur die gute alte Baumarkt Poliermaschine als Rotationsmaschine. Für die Glaspolitur reicht diese aber allemal aus und verrichtet auch nach Jahren zuverlässig ihren Dienst.

Für die kleineren Bereiche nutze ich unsere Lieblingspoliermaschine, die Flex PXE – 80. Die Maschine ist zwar etwas teurer in der Anschaffung, ist aber jeden Euro Wert. Vor allem durch die schnell wechselbaren Aufsätze erleichtert sie die Arbeit enorm.

Politur für Glas

Frei nach dem Motto „Schuster bleib bei deinen Leisten“ haben wir für das Polieren von Glas seit Jahren die gleiche Politur im Einsatz. Wir nehmen hier die Glaspolitur von Sonax. Hiermit konnten wir bisher fast alle Kratzer aus dem Glas polieren.

Polieren

Wenn du dir alle passenden Materialien zurechtgelegt hast, kann es auch ans Polieren gehen. Ich empfehle für das Polieren immer einen Gehörschutz zu tragen. Hierfür nehme ich einfache Oropax Ohr Stöpsel.

Beim Polieren von Glas gehst du fast genauso vor, als ob du Lack polieren würdest. Nur brauchst du hier nicht darauf zu achten, wie dick der Lack ist und du brauchst auch keine Angst zu haben, die Windschutzscheibe durchzupolieren.

Trage etwas Politur auf das Filzpad auf und verteile sie. Teile nun auf niedriger Stufe die Politur gleichmäßig auf der Hälfte der Windschutzscheibe aus. Geh nun mit der Geschwindigkeit hoch und poliere die Scheibe im Kreuzstrich. Wichtig dabei ist, dass du die Politur möglichst lange ausfährst, bis sie komplett klar wird. Glas musst du deutlich länger polieren als Lack, um gewünschte Ergebnisse zu erzielen.

Wenn die Politur durchgefahren ist, nimm etwas Isopropanol und ein weiches Mikrofasertuch, um die Restpolitur von der Scheibe zu entfernen. Wiederhole den Poliervorgang so lange, bis die Kratzer entfernt sind. Für die Randbereiche der Scheibe nutze die kleine Poliermaschine.

Achte immer darauf, dass das Filzpad nicht zu heiß wird. Du kannst zwischendurch auch mal das Filzpad wechseln. Die Filzpads lassen sich genau wie normale Schaumstoffpads auswaschen und wiederverwenden.

Mein Tipp

Lass dich nicht zu schnell entmutigen. Autoscheiben polieren dauert manchmal ewig lange, bis man alle Kratzer entfernt hat. Bring also zum polieren Geduld mit und lass dich nicht entmutigen. Kaufe dir direkt mehrere Filzpads. Als ich das erste Mal Glas poliert habe, habe ich gleich 2 Filzpads ins Nirvana poliert. Filzpads sind deutlich günstiger als herkömmliche Schaumstoffpads. Versuche nicht, mit herkömmlichen Schaumstoffpads die Scheibe zu polieren. Hier machst du dir nur die Pads kaputt und die Kratzer bleiben in der Scheibe.

Nach der Politur bietet es sich an, eine vernünftige Scheibenversiegelung aufzutragen. Eines habe ich bereits für dich getestet. Den Artikel findest du hier.

Wenn du Fragen haben solltest, schreibe mir gerne einen Kommentar.

Passend zum Thema, Empfehlen wir dir diese Produkte

LE Terminator V2

Scheibenpolitur

Forch Scheibenschaum

Flex PXE 80 Akkupolierer

Teilen oder Diskutieren

Facebook
WhatsApp
Telegram
Email
Twitter
Print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dich auch interessieren

Exzenterpoliermaschine

Rotations -und Exzenterpoliermaschine

Jeder, der sich mit dem Thema Fahrzeugpflege näher auseinandersetzt, wird früher oder später zum Punkt kommen, sein Auto polieren zu wollen. Die Auswahl an Poliermaschinen ist groß. Poliermaschinen, die früher ein Vermögen gekostet haben, sind nun für einen erschwinglichen Kurs erhältlich. Gerade Poliermaschinen aus Fernost überschwemmen den westlichen Markt.

Weiterlesen »